Marlenes Lokalrunde: „Du bist nicht fucking Peter Pan.“

Entschuldigen Sie, dass ich unterbreche, aber ich muss mal kurz dazwischen kotzen. Ich bin mal wieder wütend und runterschlucken kann ich nicht. Konnte ich noch nie.

Also Folgendes: Gestern führte ich ein berufliches Telefongespräch. Eine sehr höfliche ältere Dame war am anderen Ende der Leitung. Sie rief nicht ihretwillen an. Nein, es ging um ihren Sohn. Ihren erwachsenen Sohn. Ihren Sohn, der selbst schon Vater eines Jungen ist. Ihren Sohn, der leider Probleme hat. Alles nicht seine Schuld natürlich. Die Welt ist gegen ihn. Kennt man ja. Die Welt ist ja gegen so viele. Blöde Welt. Pickt sich einfach irgendwelche armen Menschen raus und ist dann gegen die. Eine Schande. Shame on you, Welt!

Das Gespräch dauerte ungefähr eine viertel Stunde. Pro Minute verdoppelte sich meine Wut. Leider stand es mir in dieser Situation nicht zu, meine Meinung zu sagen. Zum Glück habe ich Sie. Ihnen kann ich alles sagen. Und bei Ihnen kann ich mir Mutti zum Gespräch laden:

 

„Mutti, wir haben ja gestern telefoniert. Erinnern Sie sich. Ich war die freundliche Dame, die nur manchmal so komisch geschnauft hat. Das war Wut, Gisela. Ich darf Sie doch Gisela nennen, oder? Jedenfalls geht es so nicht weiter, Gisela. DU MUSST SOFORT AUFHÖREN, DEINEM ERWACHSENEN SOHN SEINEN ARSCH ZU RETTEN! Ich weiß Du liebst ihn. Ich habe auch einen Sohn. Und Mutterliebe ist voll mein Ding. Ich verstehe den Drang, dem Kind zu helfen. Alles für das Kind zu tun. Das Kind zu beschützen. Vor der Welt, der ungerechten. ABER, und jetzt pass gut auf Gisela: DEIN SOHN IST ERWACHSEN! Lass das sein. Er ist ein Mann, er hat ein Kind gezeugt. Er hat Haare am ganzen Körper und riecht morgens unangenehm. Er hat riesige Füße und Haarausfall. Seine Stimme ist tief und sein Bart stachelig. Nicht, dass ich ihn kenne, aber das ist doch alles sehr wahrscheinlich. Was ich Dir eigentlich sagen will, Gisela, Dein Baby ist kein Baby mehr. Es ist völlig unangemessen, dass Du in seinem Namen fremde (genervt schnaufende) Frauen anrufst. Er muss das alleine machen. ER nicht DU! Er kann das nicht, sagst Du? Ja, er denkt wahrscheinlich wirklich, dass er das nicht kann. Er musste ja nie. Und das ist scheiße. Gisela, Du wirst nicht immer da sein. Du hättest ihn machen lassen müssen. Schon viel früher. Ich empfinde es als unsere Aufgabe als Mütter, Söhne zu selbstständigen Männern zu erziehen. Ja, auch die Aufgabe der Väter und auch bitte selbstständige Töchter, aber jetzt geht es ja um Dich und Michael. Hast Du schon mal von Mental Load gehört, Gisela? Wahrscheinlich nicht. Dabei steckst Du voll drinnen. Du denkst für Deinen Sohn mit. Du kaufst bestimmt auch die Geburtstagsgeschenke für seine Freunde und erinnerst ihn daran, dass morgen Feiertag ist und er noch einkaufen muss. Wobei er ja wahrscheinlich bei Dir isst. Hast Du Dir heute schon überlegt, was Du am Wochenende für ihn kochst? Kaufst Du ihm Socken, wenn die alten Löcher haben? Du nickst verschämt, Gisela. Merkst Du es? Das geht doch so nicht. Er ist erwachsen. Ich will nicht indiskret sein, aber wir wissen beide von seiner Scheidung. Warum ist es schief gegangen? Wollte Sie ihm nicht die Nase putzen und die Pantoffeln richten? Zu absolut fucking Recht! Männer wie Michael sind echt super unbumsbar. Die gehen gar nicht. Das sage ich Dir jetzt von Frau zu Frau. Ich würde Michael auch nicht wollen. Weil ich schon einen Sohn habe. Und selbst der kann sich schon alleine die Nase putzen, obwohl er erst fünf ist. Michael ist durch Deine Gluckenhaftigkeit zu einem totalem Antipartner geworden. Wie soll er denn eine gleichberechtigte Partnerschaft mit einer erwachsenen Frau führen, wenn er selber noch ein mentales Kind ist? Das funktioniert nicht. Michaels bringen Frauen im ganzen Land dazu an Mental Load auszubrennen. Weil Michaels nie gelernt haben, mitzudenken, mitzukümmern, mitzuhandeln. Das geht jetzt nicht nur gegen Dich, Gisela. Meine Wut richtet sich gegen alle Giselas dieses Landes. Giselas, die nicht loslassen. Giselas, die nie Selbstständigkeit gelehrt haben.

Ok Gisela, das ist nicht ganz fair von mir, Dir die Schuld an allem geben zu wollen. Du hast nicht in böser Absicht gehandelt und Muttibashing ist auch nicht die Lösung. Deswegen richte Michael doch bitte von mir etwas aus:

 

MICHAEL, DU FAULER SACK. DU KAUFST GISELA JETZT SOFORT EINEN BLUMENSTRAUSS UND ENTSCHULDIGST DICH BEI IHR FÜR DEIN NICHT ERWACHSEN WERDEN WOLLEN: DU BIST NICHT FUCKING PETER PAN! LASS DIR ENDLICH EIER WACHSEN!“

 

Puh, fertig. Leer gekotzt. Das tat gut. Eigentlich könnte man Mental Load umbenennen. In das Gisela und Michael Syndrom. Das muss aufhören. Diese falsch verstandene Mutterliebe und diese dumme Bequemlichkeit der Michaels. Aber vielleicht ist es ja nie zu spät und vielleicht lade ich Gisela ja mal zu einem echten Gespräch. Vielleicht. Aber erstmal zeige ich meinem Sohn, wie man ein Telefon bedient. Tasten drücken kann er schon. Ich bin optimistisch.

Sie möchten mehr im Vereinsblatt lesen?

Hier entlang "Vereinsblatt"

 

Wer ist das Damengedeck? Hier geht's zum Stammtisch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0